Ein Besuch in der Villa des Herrn Graf Berghe von Trips.

Der Tag begann noch kühl, aber bei heiterem Himmel.
Hans-Josef und Claire stellten freundlicher Weise den Hof ihres Betriebs als Treffpunkt für die Sommertour des ASC zur Verfügung. Zur Begrüßung gab es ein paar leckere Knabbereien und auch die Möglichkeit, wer wollte, ein Fläschchen Wasser für die lange Tour mitzunehmen.

Manfred hatte die neuen Club-Polos mitgebracht, und konnte sie an die anwesenden Mitglieder verteilen. So konnte er die Tour mit weniger Gepäck starten.
Pünktlich kurz nach 10.00 Uhr setzte sich die Kolonne in Bewegung.
Da jeder ein Bordbuch mit einer von Petra gut ausgearbeiteten Strecke bekam, konnte jeder nach Laune zum mittäglichen Etappenziel fahren. Im Gasthof Schweitzer in Kerpen konnten wir uns dank der reichlichen Portionen gut stärken. Kurz vor 14.00 Uhr erreichte die Gruppe die Villa Trips.

Hier wurden wir in zwei Gruppen durch eine sehr umfangreiche Sammlung geführt, die nicht nur Dokumente und Souvenirs über die rennsportliche Karriere des Grafen Berghe von Trips enthält, sondern viele Fotos und Sammlerstücke über viele andere bekannte und weniger bekannte Rennfahrer aus dem Rheinland der letzten rund 60 Jahre enthält.
Nach der Führung teilte sich die Gruppe.
Ein Teil trat den Heimweg an, der andere Teil fuhr nach Erkelenz und lies in geselliger Runde bei freundlichem Sommerwetter den Nachmittag bei einem kleinen Eis oder Rieseneisbecher gemütlich ausklingen.

Text: Frank M. Goffloo