Unsere 34. Spargelausfahrt zu den Spargelanbaugebieten des Niederrheins

Bereits um 8:30 Uhr trafen die ersten Teilnehmer in der "Werkstatt für Schätze" in Willich ein. Nach einem leckeren Frühstück und einer Fahrerbesprechung startete pünktlich um 10:00 Uhr der 1. Oldtimer zur Ausfahrt. Beim Start war auch die 1. Sonderprüfung zu absolvieren. Das Team Langenbach aus Köln fuhr die Zeitprüfung in 10,08 Sek. und lag damit der Zeitvorgabe von 10:00 Sek. am nächsten.

In Kempen erwartete die Teilnehmer die 1. Durchfahrtskontrolle mit einer Sonderprüfung, die für manchen eine grosse Herausforderung war. Lediglich 8 Teams konnten die alten Kennzeichen zuordnen. Das Bordbuch führte die Teilnehmer zu den zahlreichen Spargelbauern nach Walbeck, Straelen und Nettetal. In Nettetal gab es für alle Teams eine Mittagspause und man konnte sich von der ca. 90 km langen ersten Etappe und weiteren Sonderprüfungen erholen. Nach der Stärkung führte die 2. Etappe der Ausfahrt über Brüggen und Niederkrüchten nach Korschenbroich-Liedberg. Da einige Teilnehmer nicht die vorgeschriebene Route nach Kartenstück fuhren, verpassten sie leider die Sonderprüfung 4 und bekamen Strafpunkte.

Im "Alten Brauhaus" von der Familie Vennen erwartete die Teilnehmer das gemeinsame Spargelessen und eine spannende Siegerehrung. Alle 52 Teams bekamen selbstverständlich eine limitierte Plakette, da sie im Ziel angekommen waren.

Nach dem köstlichen Eis mit Erdbeeren wurden die Plätze 1 bis 3 bekanntgegeben und unsere legendären Spargelkörbe übergeben. Das Team Dieter Beringer und Marlies Klement konnten sich über 1 kg Spargel für den 3. Platz freuen. Den 2. Platz - und damit 2 kg Spargel - errangen die Neulinge Thomas und Heike Gossen mit ihren Kindern Bjarn und Birte. Die Kinder freuten sich riesig und wollen im nächsten Jahr unbedingt wieder mitfahren. Über Platz 1 und 3 kg Spargel freuten sich Uschi und Franz Altenähr ganz besonders. Uschi Altenähr ist die Tochter von unserem Gründungsmitglied und Alterspräsident Wolfram Düster, der leider im Jahr 2010 verstorben ist. Auch der Enkel - Hannes Altenähr - nahm wieder teil und so können wir ganz im Sinne von Wolfram Düster die Tradition für viele Jahre fortsetzen. Im Jahr 2014 findet bereits die 35. Spargelausfahrt statt.